News

angle-left Virtuelle Freizeitarbeiten-Ausstellung 2020 infolge Absage

Virtuelle Freizeitarbeiten-Ausstellung 2020 infolge Absage

Aus aktuellem Grund kann die Freizeitarbeitenausstellung, welche vom 17. – 19. April 2020 in Urnäsch geplant war, nicht durchgeführt werden. Die Ausstellung hat über 120 Jahre Tradition und wurde auch während den Weltkriegen jedes Jahr durchgeführt. Um unseren jungen Ausstellern gerecht zu werden, wird die Ausstellung 2020 online präsentiert. Die Lernenden können vom 5. bis 16. April 2020 ihre Arbeit mit einem Bild oder einem Video auf der Internetseite www.freizeitarbeiten.ch hochladen. Ab Samstag 18. April 2020 werden die Bilder auf der Internetseite veröffentlicht und können virtuell besichtigt werden.

Von einer Jury aus dem aktuellen OK von Urnäsch und den Mitgliedern der Kommission Freizeitarbeiten AR/AI werden 3 Preise für die originellsten Arbeiten ausgewählt. Alle Jugendlichen, welche an der virtuellen Ausstellung teilnehmen, erhalten ein Geschenk für ihre Arbeit von der Kommission Freizeitarbeiten AR/AI. 

Wir von der Kommission Freizeitarbeiten AR/AI und vom OK Urnäsch, sind überzeugt, dass wir ein der Situation angepasstes Format für die diesjährige Freizeitarbeitenausstellung anbieten können. Der grosse Einsatz der Jugendlichen soll mit der virtuellen Ausstellung gewürdigt werden. Die Lernenden sollen stolz auf ihre Arbeit sein und durch die Unterstützung der Medien eine passende Plattform erhalten. Auch in dieser, nicht einfachen Zeit, soll Zuversicht herrschen. Gute, junge, motivierte, gut ausgebildete Fachkräfte braucht unser Land.

Andreas Welz, Präsident Kommission Freizeitarbeiten AR/AI

Zurück

Newsletter anmelden